Menü

Zum Kundenportal

Kontakt

Etiketten CARINI GmbH

Industrie Nord
Bildgasse 42
6890 Lustenau
Österreich
Auf Google Maps anzeigenTel. +43 5577 86969-0Mein Ansprechpartner in der RegionBeratungsgespräch vereinbaren
Industrie Nord
Bildgasse 42
6890 Lustenau
Österreich
LinkedInFacebook

Unsere Herzensangelegenheit:
150.000 Bäume bis 2030

Ein Auftrag : Ein Baum

Nachhaltigkeit ist bei CARINI viel mehr als ein Schlagwort

Mit unserem großen und stetig wachsenden nachhaltigen Etiketten-Portfolio schaffen wir ganzheitliche Verpackungslösungen. Im Vordergrund stehen die individuellen Anforderungen unserer Kunden, ökologische Aspekte und die technische Realisierbarkeit. Als Etikettenhersteller verarbeiten wir naturgemäß viel Papier und im Sinne einer ganzheitlichen Kreislaufwirtschaft passt der Baum als nachwachsender Rohstoff perfekt in unsere Unternehmensphilosophie.

1 : 1 - WIR PFLANZEN FÜR
JEDE BESTELLUNG EINEN BAUM

22.099

GEPFLANZTE

BÄUME

SEIT 01.01.21

PROJEKT ENTDECKEN
stroke-right
bee_care

150.000 Bäume bis 2030

Eigenes Engagement ist uns sehr wichtig. Deshalb haben wir seit 2019 Bienenstöcke auf dem Firmengelände angesiedelt, welche von unseren Mitarbeitern betreut werden. Das Projekt beecareful ist Herzensangelegenheit und Unternehmenspolitik zugleich und nachhaltiges Imkern wichtiger als hoher Ertrag. Passend zu unserer Firmenphilosophie starteten wir 2021 eine weitere Initiative:

Wir pflanzen für jeden Auftrag einen Baum, mit dem Ziel, bis im Jahr 2030 150.000 Bäume zu pflanzen.
stroke-left

Bäume pflanzen gegen den Klimawandel

Bäume können das CO2 in der Atmosphäre entscheidend reduzieren und großflächiges Aufforsten hat das Potential den Klimawandel stark abzuschwächen. Aber Wälder können noch viel mehr, denn sie bieten unzähligen Tier- und Pflanzenarten Lebensraum, halten den Wasserhaushalt der Natur im Gleichgewicht, haben einen kühlenden Effekt und reinigen unsere Luft und nicht zuletzt ist unser Wald ein Erholungsraum für uns alle. 

Durch jeden einzelnen Kundenauftrag und gemeinsam mit nationalen sowie internationalen Partnern pflanzen wir Bäume in Österreich und an Orten dieser Welt, wo Wiederaufforstung unabdingbar ist. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, bis im Jahr 2030 150.000 Bäume zu pflanzen. Transparent und klar informieren wir jedes Jahr, wie viele Bäume gepflanzt wurden und wo mit unserer Hilfe neue Wälder entstehen.

Wir sind überzeugt: Bäume setzen heißt an die Zukunft glauben.

Partnerschaften

In Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg haben wir Anfang 2021 die ersten Bäume gepflanzt. Rund ein Drittel der von uns gepflanzten Bäume wachsen in heimischen Wäldern. Dieses Vorhaben wird vom gesamten Unternehmen mitgetragen: einmal jährlich packen CARINI Mitarbeiter samt Familienmitgliedern an und setzen eigenhändig weitere Projektbäume. Unterstützt werden sie hierbei von erfahrenen Waldexperten, die ortsspezifisch optimal geeigneten Baumarten auswählen.

Wiederaufforstung ist aber auch ein globales Thema. Über NGOs, wie die internationalen Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-planet“, Wells for Zoë oder Mama Earth unterstützen wir mit unserer Initiative 1:1 – ein Auftrag, ein Baum aktuell verschiedene Projekte in Mexiko, Malawi und auf den Philippinen. 100% der finanziellen Unterstützung kommen dabei den jeweiligen Projekten zugute.

Der Golf von Davao liegt auf der Ostseite der Insel Mindanao (Philippinen) und seine Wasserfläche ist zwölfmal größer als der Bodensee. Die riesige Bucht versorgte noch vor mehr als 15 Jahren über drei Millionen Menschen mit Speisefisch. Diese Zeiten sind vorbei. Durch industriellen Fischfang wurden die Bestände in der Bucht vollkommen überfischt. Auch das sensible Ökosystem der Mangrovenwälder in der Bucht ist bedroht. Die Mangroven werden seit Jahrzehnten für den Bau von Pfahlbauten gerodet und die Luftwurzeln als Holzkohle verarbeitet.

Warum ist die Aufforstung wichtig?
Inzwischen stehen die Mangroven unter Naturschutz, denn sie sind neben dem Regenwald das wichtigste Ökosystem der Welt. Mangroven schützen Küsten und Riffe, sind aber auch unverzichtbare Brutstuben für den Fischnachwuchs. Sie sorgen durch die große Menge der täglich herabrieselnden Blätter, die auf dem Grund verfaulen, für einen Mikrokosmos, der seinesgleichen sucht. Ein Tummelplatz für Würmer, Schnecken und Maden, die als Nahrung für die kleinen Fische dienen. Über dem Wasserspiegel schwirren Fliegen und Mücken, die den Vögeln gut schmecken. Oben in der Nahrungskette sind dann die Leguane und Schlangen angesiedelt.

Ort: Philippinen
Grund Flächendegradierung: Abholzung (für Pfahlbauten, Holzkohle,…)
Partner: Mama Earth Foundation, Inc.

Das Gebiet von Embangweni ist abgeholzt, und Erosion und Bodenverlust führen zu Sturzfluten in der Regenzeit und zu heißem, wüstenähnlichem Klima in der Trockenzeit. Wells for Zoë unterstützen die Gemeinde bei der Anpflanzung einer Vielzahl einheimischer Baumarten und bezahlen überwiegend weibliche einheimische Arbeitskräfte, was für sie lebensverändernd ist.
Alle Projekte werden mit Hilfe von photogrammetrischen Drohnenkarten und Hunderten von Fotos vor Ort genauestens kartiert (siehe Website).

Ort: Malawi
Grund Flächendegradierung: Abholzung für Brennholz & Baumaterial
Partner: Wells for Zoë

Als die Kinder- und Jugendinitiative 2015 das erste Gebiet übernahm, bot sich ihr ein trauriger Anblick: Weite Flächen waren durch Abholzung, Viehzucht und Abholzung wirtschaftlich wertvoller Bäume degradiert. Unser Wiederherstellungsteam, das an diesem Projekt und der angeschlossenen Baumschule arbeitet, besteht aus über 120 Personen. Unsere Mitarbeiter pflanzen im Durchschnitt 5.500 Setzlinge pro Tag und setzen und pflegen über zwanzig verschiedene einheimische Baumarten. Unser eigenes Saatgutsammelprogramm ermöglicht es uns, einheimische Baumarten in unser Wiederherstellungsprogramm zu integrieren, die für die Wiederherstellung naturnaher Wälder wichtig sind. Pro Hektar werden ca. 1.100 Bäume gepflanzt.

Langfristiger Schutz:
Das Hauptziel ist die Anpflanzung von 100 Millionen Bäumen in Yucatán, in Gebieten, die durch Abholzung geschädigt wurden. Die aufgeforsteten Bäume tragen dazu bei, CO2 zu binden und – durch die Pflanzung ausschließlich einheimischer Bäume in einem Mischwald – das lokale Ökosystem zu erhalten.

Ort: Mexiko
Grund Flächendegradierung: Überwiegend Rinderbeweidung und Waldbrände
Partner: Plant-for-the-Planet

In Zusammenarbeit mit dem Land Vorarlberg haben wir im Bleischwald in Bludenz im Rahmen einer ganzheitlichen Aufforstung die ersten Bäume gepflanzt. Gemeinsam mit Forstexperten wählen wir Waldgebiete und geeignete Baumarten für die Wiederaufforstung aus. Ein Drittel der von uns gepflanzten Bäume sollen in heimischen Wäldern wachsen.

Nachhaltig und nicht auf Gewinn ausgerichtet sollen die Aufforstungsprojekte in Kommunalwäldern zum Gemeinwohl beitragen und gleichzeitig unser Klima langfristig positiv beeinflussen.

Ort: Vorarlberg
Grund Flächendegradierung: überalterter Waldbestand, Umwelteinflüsse (Schädlinge, extreme Wettersituationen)
Partner: Land Vorarlberg

Blog und Ressourcen