Kasungu Indigenous Reforestation Project

Noch im Jahr 2005 gab es in Mzuzu auf beiden Seiten der Straße, soweit das Auge reichte, kilometerlange Urwälder. Jetzt sind diese fast vollständig verschwunden. Abgeholzt für Feuerholz oder Holzkohle und für die mächtige Tabakindustrie, die ohne Rücksicht auf die arme Bevölkerung ihren Gewinn maximiert. Auf der Strecke bleiben Frauen und Mädchen, die Tag für Tag verseuchtes Wasser und zunehmend auch Feuerholz über immer längere Strecken schleppen müssen. Das ist moderne Sklaverei!

Es gibt unzählige positive Effekte der Aufforstung: Verbesserung des Mikroklimas, Verringerung der Bodenerosion, Verhinderung der Austrocknung von Flüssen, Kohlenstoffbindung und vieles mehr. Die Hauptaufgabe, die sich das Team von Lovemor und Boyd gesetzt haben, ist die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern und mit einer umsichtigen Waldbewirtschaftung die Verfügbarkeit von Heilpflanzen, Brennholz, Früchten und Bauholz auf langfristige Sicht zu sichern.

Ort: Malawi
Grund Flächendegradierung: Abholzung für Brennholz, Tabak